Druckbleistifte
Filtern nach:

Druckbleistifte von Schneider

Wenn es ganz exakt werden soll

Die hohe Kunst des sauberen, exakten und ergonomischen Schreibens der Schreibgeräte von Schneider ist natürlich nicht nur auf die alltäglichen Kugelschreiber oder Textmarker beschränkt. Sehr deutlich zeigt sich der hohe Anspruch des Unternehmens auch bei den hochwertigen Druckbleistiften, die den Schriftzug „Schneider“ tragen.

Mehr erfahren

Druckbleistifte für das 21. Jahrhundert

Auch bei den Druckbleistiften ist es uns nicht genug, einfach nur das Grafitgemisch auf das Papier zu bringen. Selbst die oft unterschätzten Bleistifte sind eine gelungene Symbiose aus Design, Haltbarkeit, Innovation, Ergonomie und Nachhaltigkeit. Die aktuellen Modelle sind der beste Beweis dafür, dass das Schreiben immer noch ein bisschen besser zu machen ist.

Beim Design dominieren schlanke Formen mit einem fest definierten Griffbereich. Bei Druckbleistiften kommt diesem Bereich besondere Bedeutung zu, weil es oft um sehr präzises Schreiben und Zeichnen geht. Dementsprechend ist auch das Minenröhrchen aus Metall am unteren Teil sehr robust und versenkbar. Gleichzeitig sind die Druckbleistifte von Schneider sehr praktisch in der Handhabung, weil sie den Radiergummi gleich (unter dem Drücker) mitbringen. Der Umweltaspekt kommt durch die spezielle Zero-Slider-Minenführung zum Tragen, die für ein fast völliges Aufbrauchen der Minen sorgt.

Unsere Druckbleistifte finden vor allem in Schulen und Büros Verwendung. Sie eignen sich besonders für das Schreiben, Zeichnen und Skizzieren im wissenschaftlich-technischen Bereich. Einige Branchen wie beispielsweise Architekten könnten ohne Druckbleistifte gar nicht exakt genug arbeiten. Aber natürlich können sie auch im Alltag genutzt werden. Schließlich sind sie im Gegensatz zu herkömmlichen Bleistiften quasi unbegrenzt nutzbar und haben immer die gleiche Größe.

Ein Druckbleistift – viele Möglichkeiten

Im Gegensatz zu Markern und Kugelschreibern müssen Druckbleistifte verschiedenen Bedürfnissen genügen. Deswegen sind für die hauseigenen Druckbleistifte auch unterschiedliche Strichstärken und Härtegrade verfügbar. Insbesondere der Graffix ist in dieser Beziehung beispielhaft. In dem zylindrischen Minenröhrchen des Graffix finden Minen der Stärken 0,3 mm, 0,5 mm und 0,7 mm Platz. Auch in puncto Härtegrade sind die Druckbleistifte von Schneider flexibel. Beim Graffix und auch beim Schneider Pencil 556 wird der Härtegrad HB mitgeliefert, der ein kräftiges und weiches Schriftbild erzeugt. Aber natürlich können auch Minen der Härtegrade H (hart) und B (weich) verwendet werden. Mit diesen Möglichkeiten können die Druckbleistifte aus dem Hause Schneider alle anfallenden Schreibarbeiten übernehmen – vom Einkaufszettel über die Mathematikaufgaben bis zu Grundrisszeichnungen von Architekten.

Basis oder Profi - was darf es sein?

Speziell für einfache Schreib- und Zeichenvorhaben wurde der Schneider Pencil 556 geschaffen. Das Modell ist mit seinem gummierten Schaft sehr griffig und deswegen vor allem für Schreibanfänger und Kinder geeignet. Der Stift arbeitet sehr weich, lässt sich dabei gut beherrschen und erzeugt ein tiefschwarzes Schriftbild. Auch ungeübte Kinderhände werden sich schnell mit dem Pencil 556 anfreunden, weil die Mine kräftig und besonders bruchfest ist.

Für professionelle Aufgaben eignet sich der Graffix. Die gummierte Griffzone garantiert hochpräzises Schreiben und Zeichnen auch im Millimeterbereich. Der Graffix macht also ganz exakt nur das, was die Hand ihm sagt. Die unterschiedlichen Strichstärken machen ihn sehr flexibel und erlauben mehrere Schreib- und Zeichenstile mit nur einem Stift. Zudem ist der integrierte Radiergummi besonders großzügig bemessen und damit langlebiger als bei anderen Herstellern. Und der stabile Clip aus Metall sorgt dafür, dass der Schneider Graffix auch unterwegs zuverlässig aufgehoben ist.

Nach oben